Über die Arbeit eines Berufskraftfahrers
Berufskraftfahrer sind ein wichtiges Bindeglied der produzierenden Wirtschaft und dem Handel. Ohne Sie würden Waren nicht transportiert und verteilt werden können. Werke müssten schließen, weil Ihnen die Teile zur Verarbeitung fehlen, in Supermärkten wären die Regale leer, Tankstellen hätten kein Benzin – das gesamte System wie wir es kennen würde zusammenbrechen, wenn niemand die Aufgabe des Transportes übernehmen würde.

Damit das nicht geschieht sind in Deutschland derzeit rund 750.000 Fahrer aktiv und es werden täglich neue gesucht.
Als Berufskraftfahrer trägt man viel Verantwortung z.B. für ein Fahrzeug, dass einen Wert von ca. 125.000 € hat und Ware transportiert, die oftmals mehrere hunderttausend Euro wert sind. Auch trägt man die Verantwortung dafür, dass die Routen gut geplant sind und die Ladungen sicher auf dem LKW transportiert werden, damit kein Produktionsstillstand bei den Empfängern eintritt.

Als Fahrer bei der Schuldes Spedition ist man in ganz Deutschland und in den angrenzenden westlichen und südlichen europäischen Ländern unterwegs. Die Wochenenden können unsere Fahrer jedoch fast immer zu Hause verbringen, so dass man auch etwas mit der Familie und Freunden unternehmen kann.


Über die Ausbildung des Berufskraftfahrers Voraussetzungen
Alle Bewerber müssen teamfähig, belastbar und freundlich sein. Es ist notwendig, sich darauf einzulassen, dass man in extremen Fällen nur am Wochenende zu Hause ist und viel Zeit fern ab vom Wohnort verbringt. Ein Interesse für Fahrzeugtechnik sollte genauso vorhanden sein wie die Bereitschaft auch mal nachts zu arbeiten. Ein guter Hauptschulabschluss ist Voraussetzung um dem Unterricht in der Berufsschule folgen zu können.


Dauer und Gliederung
Die Ausbildung dauert drei Jahre und teilt sich in theoretische und praktische Phasen auf. Der Berufsschulunterricht findet alle 2 Monate für 1-2 Wochen am Stück in Wetzlar statt. Die Auszubildenden übernachten während dieser Zeit auch in der Nähe der Schule und erhalten in dieser Zeit ebenfalls die Fahrschulausbildung für die Führerscheinklassen C und CE (LKW mit Anhänger, Gesamtgewicht 40 Tonnen).

Im Betrieb findet die Ausbildung bis zum Erwerb des LKW Führerscheins auf Kleintransportern sowie in der betriebseigenen Werkstatt für die Vermittlung des fahrzeugtechnischen Teils statt.
Im Anschluss werden die Auszubildenden zuerst mit einem erfahrenen Kollegen längere Touren mit einem 40-Tonner fahren um diese, nach gewisser Zeit selbst zu beweltigen. Der Auszubildende fährt in der Regel bereits Ende des zweiten Lehrjahres alleine und eigenverantwortlich die ihm zugeteilten Touren, teilweiße bereits mit seinem eigenem LKW.


Über die Schuldes Spedition GmbH
Die Schuldes Spedition GmbH ist seit über vierzig Jahren ein Traditions- und Prinzipienreiches Familienunternehmen. Mit unseren knapp 50 Mitarbeitern an unserem Standort in Alsbach können wir tagtäglich mit einem eigenen Fuhrpark von 29 Fahrzeugen den Anforderungen unserer Kunden entsprechen und die gestellten Aufgaben sehr gut erfüllen. Wir legen großen Wert auf menschliche und fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter, mit denen wir zusammen bereits einige Auszeichnungen erhalten konnten wie z.B. diese des besten hessischen Berufskraftfahrers oder mehrfach die der besten hessischen Auszubildenden zum Berufskraftfahrer.
Schuldes Spedition GmbH, Sandwiesenstraße 22, D-64665 Alsbach/Sandwiese, info@schuldes.de
Impressum